Home

Men's Healthcare

DAS PORTAL FÜR DEN MANN

Für Gesundheit, Fitness und Potenz.

 

Wer sich um sich selbst kümmert, lebt in der Regel gesünder, länger und ... natürlich mit mehr Spaß

Potenzprobleme: Erektionsprobleme bei Männern

 

Sex ist ein wesentlicher Faktor im Leben und in partnerschaftlichen Beziehungen. Wenn der Sex ausbleibt, hat dies in der Regel auch Nebenwirkungen auf die Beziehung und den Partner.

 

Als symbolischer Sitz männlichen Selbstbewusstseins, der Potenz und Manneskraft ist der Penis das Zentrum männlicher Identität.

 

Wer als Mann nicht jeden Abend mit seiner Partnerin schläft und mehrfach hintereinander kann, fühlt sich da schnell nicht männlich genug.

 

Eine Studie belegt beispielsweise, dass sich Männer, die Erektionsstörungen haben, häufig aus partnerschaftlichen Beziehungen zurückziehen. Sie haben Angst vor körperlichen Berührungen und Zärtlichkeit wie beispielsweise Küssen oder sanfter Umarmung, da sich daraus eine „Forderung“ der Partnerin zum Geschlechtsverkehr entwickeln könnte. Denn in dem Fall müsste der Mann eingestehen, dass er nicht mehr in der Lage ist eine Erektion aufzubauen. Dieser Rückzug des Mannes ist sehr belastend für die Partnerschaft und kein Einzelfall. Dies passiert in über 83 % aller Partnerschaften, in denen der Mann von Erektionsstörungen betroffen ist.

 

Erektionsstörungen können Depressionen verursachen

 

Darüber hinaus zeigen Untersuchungen, dass Männer, die an Erektionsstörungen leiden und dadurch einen Leidensdruck empfinden, eine sehr viel höhere Wahrscheinlichkeit haben, depressiv zu werden. In der Studie entwickelten über 30 % der Männer Depressionen. Diese waren teilweise so gravierend, dass sie nicht mehr arbeitsfähig waren und für einen längeren Zeitraum krankgeschrieben wurden.

 

Wir können helfen

 

In den letzten Jahren wurden zahlreiche neue Therapiemöglichkeiten für Erektile Dysfunktion entwickelt.

 

Durch die neuen Therapieoptionen kann eine deutliche Besserung bis hin zur vollkommenen Heilung erreicht werden. Dabei steht im Fokus, dass der Mann wieder in der Lage ist, ohne große Vorbereitung oder Medikamente ein befriedigendes Sexualleben zu führen.

 

Dabei sind Medikamente wie Viagra® und Cialis® nicht immer das Mittel der Wahl, um nachhaltig Hilfe zu finden. Es gibt heute zahlreiche zuverlässige Wege auch nicht-medikamentöser Art, um Erektionsstörungen zu beheben oder vorzubeugen. Entscheidend für eine erfolgreiche Therapie und Heilung ist eine umfassende Diagnose. Sprechen Sie uns an. Wir geben Ihnen gern Informationen und sind Ihr kompetenter Ratgeber rund um das Thema Erektionsprobleme.

 

Zur Behandlung von Impotenz stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung

 

Um eine Heilung der Erektilen Dysfunktion zu erreichen, ist es sinnvoll, die Therapieoptionen im Rahmen eines individuellen Therapiekonzeptes zu kombinieren. Aus diesem Grund sollte unbedingt ein Spezialist aufgesucht werden, der eine gründliche Diagnose stellt und Erfahrung im Erstellen individueller Therapiekonzepte hat.

Medikamentöse Therapieformen

Tabletten

Intrakavernöse Injektionstherapie

Intraurethrale Medikamente

Natürliche Potenzmittel

Testosteron-Therapie

Mechanische Therapie

Elektrostimulation

Operative Möglichkeiten

Coaching und Psychotherapie

Körperliches Training

 

 

 

 

 

Telefon: 0621-43707545

GSM: 01773917447

E-mail: contact@menshealthcare.eu